Adaptive Selbstverteidigung und Kampfkunst

Mit und ohne Behinderung


Bei uns trainiert ihr nicht nur wie ihr euch in „brenzligen Situationen“ verhalten und euch notfalls verteidigen könnt, mit der Kampfkunst trainiert ihr auch viele körperliche und mentale Fähigkeiten, die in eurem Alltag von Nutzen und förderlich für eure Gesundheit, eure Fitness und euer allgemeines Wohlbefinden sind.

Dies sind beispielsweise Agressionsbewältigung- und Kanalisierung, Stärkung des Selbstwertgefühls, Spaß an der Bewegung, Förderung und Entwicklung von kognitiven, koordinativen und physischen Fähigkeiten, sowie Körpergefühl und Achtsamkeit.

Zudem vermitteln wir Rechtliche und ethische Grundlagen zu den Themen Selbstschutz, Diskriminierung und Mobbing, Konfliktprävention, Körpersprache lesen,- verstehen und nutzen.

Unser Konzept entwickelt sich stetig weiter. Wir nutzen dabei Techniken und Methoden aus diversen Kampfkünsten, so wie Selbstverteidigungs- und Nahkampfformen. 

Das Training und die Techniken passen wir spontan auf eure individuellen Fähigkeiten und Einschränkungen an – inspiriert durch unsere tägliche Arbeit mit Menschen mit unterschiedlichen Handicaps und unserer Erfahrung in den Bereichen Therapie, Reha-, Breiten- und Wettkampfsport sowie Mobilitätstraining.


Nach Anmeldung kann das Angebot 2 mal ohne Vereinsmitgliedschaft kostenfrei genutzt werden


Trainingszeiten:

Gemischte Gruppe Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene (zu Beginn)
Samstags 16:00 – 17:30 Uhr

‼️Nicht am 26.03., 25.06., und 09.07.‼️


Veranstaltungsort:

Henri-Dunant-Schule (im Mehrzweckraum)
Schaumburger Str. 62, 
65936 Frankfurt


Trainer/innen:

Sven Ziegel, Jo-Anne Wetzer und Moussa El Faki


Mitzubringen sind:

Sportkleidung, Handtuch, frisches T-Shirt, Sportschuhe, Getränk, eigenes Mobilitätshilfsmittel (Rollstuhl, Rollator, sonstige Gehhilfen falls vorhanden)
Bei regelmäßiger Teilnahme – eigene Boxhandschuhe




Sie finden uns auch auf